Überspringen zu Hauptinhalt
040 325 455 0 info@heidrunjuergens.de Login

Die 4 größten Gefahren für Ihre Bewerbung

Eine Bewerbung zu schreiben ist gar nicht so einfach, das weiß jeder der schon einmal selbst vor der Aufgabe stand, sich in Form von Worten und Tabellen präsentieren zu müssen. In unserem Tipps-Bereich finden Sie zahlreiche Anregungen für das ideale Anschreiben, für Bewerbungsvorlagen, für das Bewerbungsgespräch oder für sinnvolle Formulierungen. Aber man kann das Ganze natürlich auch einmal umkehren – was ist dringend zu vermeiden, wenn man sich erfolgreich bewerben möchte? Welche Dinge dies sind erfahren Sie in diesem Bewerbungs-Ratgeber.

Sie haben endlich die Stellenausschreibung Ihres Traumjobs gefunden – und müssen diesen Job nur noch bekommen? Dann darf jetzt nichts mehr falsch laufen: Aber nicht nur beim Anschreiben, sondern auch im Vorstellungsgespräch und bei Gehaltsfragen lauern Fallen, in die viele Bewerbende und Absolventen tappen. Heute möchten wir Ihnen daher die vier gefährlichsten Fallstricke einmal genauer aufzeigen.

Massensendungen von Bewerbungsunterlagen und Bewerbungen mit falschem Profil

Jeder Personalverantwortliche hat nur wenige Augenblicke, um zu entscheiden, ob eine Bewerbung auf die ausgeschriebene Vakanz passt. Recruiter überprüfen Ihre Bewerbungsunterlagen daher vor allem auf Konsistenz. Hierbei geht es vor allem darum, zu schauen, ob Ihre bisherige Berufsbiografie Sinn und Ihr Werdegang ein schlüssiges Profil ergeben. Umso wichtiger ist es, sich im Vorwege Gedanken darüber zu machen, welche Informationen zu betonen und welche in den Hintergrund zu rücken sind.

Achten Sie daher sehr darauf, dass sie Ihre Bewerbung nicht als Massensendung entlarven. Nichts ist schlimmer als eine Bewerbung, bei der unmittelbar erkennbar ist, dass der Bewerbende sich keine Mühe gegeben hat, Inhalt und Ausrichtung auf die beworbene Stelle abzustimmen.

Grammatik-, Stil- und Rechtschreibfehler

Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, doch es schadet nie, diesen Punkt noch einmal zu betonen: Eine Bewerbung ist das erste offizielle Dokument, das Sie einem potenziellen neuen Arbeitgeber zukommen lassen. Geben Sie sich daher viel Mühe und achten Sie auch auf die formale und orthographische Form Ihrer Unterlagen.

Dazu gehören nicht nur die Vermeidung von Rechtschreibfehlern, nein – auch die stilistische Form sollte an die Stellenausschreibung angepasst sein. Ersparen Sie sich daher peinliche Momente und ein frühes Ausscheiden aus dem Bewerbungsprozess und lassen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen im Zweifel lieber noch einmal Korrektur lesen.

Wenn Sie ein Foto versenden dann nur ein professionelles

Grundsätzlich sind Sie meist nicht dazu verpflichtet, ein Foto mitzusenden, aber in der Regel gehört ein geeignetes Bewerbungsfoto klassischerweise weiterhin zum Standardrepertoire einer vollständigen Bewerbungsmappe. Was so einfach klingt, ist es in der Praxis jedoch meist nicht. Gerade bei etwas wie einem Bewerbungsfoto lässt sich enorm viel falsch machen. Achten Sie daher darauf, ausschließlich professionelle Fotos zu verwenden. Üblicherweise ist es daher nicht ratsam, ein selbsterstelltes Selfie zu verwenden. Wenn Sie sich schon so viel Mühe mit Ihrer Bewerbungsmappe machen, runden sie den guten visuellen Eindruck doch mit einem geeigneten Foto ab, das Sie so professionell zeigt, wie Sie sind.

Unvollständige Unterlagen

Auch dieser Punkt kann nicht deutlich genug betont werden, denn eigentlich steht es in jeder Ausschreibung deutlich geschrieben: „Senden Sie uns ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen zu“. Es scheint jedoch noch immer zahlreiche Kandidaten zu geben, die meinen, der Lebenslauf würde reichen, oder dass ein gutes Anschreiben es schon richten wird. Die Praxis bestätigt: Viel zu oft werden unvollständige und lückenhafte Bewerbungsunterlagen versendet.

Lassen Sie keine vermeidbaren Fragen aufkommen, belegen Sie daher jeden Schritt ihrer Biografie mit einem entsprechenden Zeugnis oder Nachweis. Achten Sie darauf, dass Ihre Unterlagen konsistent und unmissverständlich das Profi vermitteln, dass Sie am besten repräsentiert. Damit ersparen Sie den auswählenden Personalverantwortlichen nicht nur viel Arbeit, sondern erhöhen Ihre Erfolgschancen zugleich enorm.

Wenn Sie Fragen zu Ihren Bewerbungsunterlagen, dem Bewerbungsprozess oder den Möglichkeiten der Personalvermittlung haben, kontaktieren Sie uns einfach kostenlos und unverbindlich.