Überspringen zu Hauptinhalt
040 325 455 0 info@heidrunjuergens.de Login

Sachbearbeiter Forderungsmanagement mit Kommunikationsstärke

Starttermin:

ab sofort

Einsatzort:

Hamburg-Ost

Vertragsart:

Arbeitnehmerüberlassung

Anhang

Schnellstmöglicher Start im temporären Einsatz mit geplanter Übernahme [Unternehmen im Forderungsmanagement im Osten Hamburgs]

Ihre Aufgaben

  • Customer Service
  • Ansprechpartner für Auftraggeber, Schuldner und Anwälte
  • Entscheidungsfindung innerhalb unternehmensinterner Vorgaben über gerichtliche Verfahren
  • Kontakt zu Rechtsanwälten
  • Fristenkontrolle und -überprüfung
  • Mitwirkung bei Prozessoptimierung und -weiterentwicklung
  • Stammdatenpflege

Ihr Profil

  • erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung idealerweise mit Kenntnissen im Bank-, Steuer- oder Versicherungswesen
  • Berufserfahrung in ähnlicher Position
  • sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Anwendungen
  • verhandlungssichere Deutschkenntnisse
  • Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke
  • Durchsetzungsstärke und souveränes Auftreten

Über uns

Als renommierter Personaldienstleister mit langjähriger Erfahrung im Raum Hamburg erstreckt sich unser Tätigkeitsfeld auf alle Qualifikationsbereiche innerhalb des kaufmännischen Segments. Ihre Bewerbung behandeln wir mit größter Sorgfalt und Diskretion, um eine optimale Lösung für Ihre persönlichen Wünsche sowie für die Ansprüche unserer Kunden zu finden. Denn wir haben uns ein klares Ziel gesetzt: Ihren Erfolg.
Übrigens: Unsere Dienstleistung ist für Sie komplett kostenlos!

Ihr Ansprechpartner

Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und Zeugnisse zusammengefasst als pdf-Datei) per E-Mail an:
Heidrun Jürgens Personaldienstleistungen GmbH
Herrn Maximilian Ole Friedrichs
E-Mail: maximilian.friedrichs@heidrunjuergens.de
Telefon: 040 / 325455 – 11
Zur besseren Lesbarkeit verzichten wir in den Stellenbeschreibungen sowie generell auf unserer Homepage auf eine Differenzierung zwischen den Geschlechtern. Alle verwendeten Begriffe gelten aber im Hinblick auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) gleichermaßen für alle Geschlechter.